eiderdaunen

Wir fertigen Ihre individuelle Traum-Bettdecke
Eiderdaunendecke mit Eiderdaunen aus Island

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite die beste Daune der Welt vorstellen und Ihnen die unvergleichlichen Vorteile einer Eiderdaunendecke näher bringen.

Wir importieren die Eiderdaunen selbst aus Island  und wählen unsere Eiderdaunenbauern direkt aus damit die Eiderente, der Lebensraum in Island, die Vorschriften bei der Lese der Eiderdaunen und sicher auch der Qualitätsanspruch bei der Königin der Daunen gewährleistet ist.

Wir freuen uns sehr Ihnen alles über Eiderdaunenbetten näher zu bringen.

Manufaktur Eiderdaunendecke
 

ab 1.628,00 €

 
  • Die  Eiderdaunen werden von mir, direkt vom Bauer und ausschlieĂźlich aus Island importiert. AuĂźer der Sicherheit, dass ich persönlich fĂĽr die Qualität gerade stehe, hat dies fĂĽr Sie den Vorteil, dass durch den Direktimport, die Marge eines Zwischenhändlers wegfällt – diese gebe ich direkt an Sie weiter.
  • Als HĂĽlle empfehlen ich Ihnen einen Schweizer Batist  – schlicht, unspektakulär – aber sehr angenehm! Und bei aller Weichheit, ein Gewebe, das Ihnen jahrelang gute Dienste tun wird.
    Gerne erstelle ich Ihnen auch ein Angebot mit einer anderen Hülle (Seide, Damast oder ähnliches).

Die Eiderdaune hat wunderbare Eigenschaften!

eiderente Sie kann was keine andere Daune auch nur annähernd so gut kann: Im Winter gibt die Eiderdaune Ihnen Wärme – im Sommer legen sich die kleinen Ärmchen der Daune durch die erhöhte Feuchtigkeit an, verringern so das Volumen, und schon hat die Decke eine geringere Wärmeleistung. Denn im Grund ist jede Deckenfüllung ja nur ein Isoliermaterial – doch dass sich dieses der Umgebung so feinfühlig anpasst, gibt es sonst nirgends.

Eiderdaunen aus Island

Ein Aspekt, der etwas ungewöhnlich erscheint, aber wichtig ist: Island ist ein Hoch-Lohn-Land, ähnlich unserem Lohnniveau in Deutschland. So werden hier Arbeitsplätze geschaffen, welche die sozialen Anforderungen unseres Kulturkreises erfüllen. Man findet hier keine kleinen Kinder in dunklen Ecken, keine Frauen für eine Schüssel Reis, keine Männer mit 80-Std-Woche in der Verarbeitung.

Sicher ist auch dieser Umstand an den Preisen für die Eiderdaunen zu erkennen – doch ein grundlegend gutes Produkt kostet Geld! Das war früher so, ist heute so – und wird sicher auch so bleiben.

Aber aus den oben genannten Gründen bevorzugen wir die Isländische Eiderdaunen. Wir importieren diese selbst, um so die beste Qualität sicherzustellen (siehe auch Import Isländische Eiderdaunen).

Folgende Karte zeigt Ihnen Gebiete, in denen Eiderenten zu finden sind, was allerdings nicht zwangsläufig überall zu brauchbaren Geschäftsbeziehungen führt – denn die Nutzung ist recht unterschiedlich stark ausgeprägt.

weltkarte_eiderenten

Bild wurde aus einem Wikipedia Artikel entnommen. Großansicht und weitere Informationen finden Sie hier

Die Eiderdaune ist die einzige Daune die gewonnen wird ohne das ein Tier dafĂĽr leiden oder sterben muĂź.

Hier ist in vielen Generationen gerade in Island eine wunderbare gegenseitige Nutzung entstanden. Die Bauern ernten (und verdienen) an einem einzigartigen Produkt der Natur und schützen mit allen Mitteln die Tierbestände. Da der Mensch dazu neigt Nutzen und Ausnutzen zu verwechseln gibt es bei vielen Tierhaltungen Raubbau – hier rächt sich falsches Verhalten bei der Eiderente sofort. Die Tiere brauchen Ruhe, saubere Küstenlandschaften, natürliche Umgebung und vor allem Ihre Freiheit. Eiderenten lassen sich nicht domestizieren! Die Tiere gehen innerhalb kürzester Zeit ein, nicht einmal die Aufzucht verlassener Jungvögel ist bisher mehr als ausnahmsweise gelungen. Sollte ein Bauer versuchen mehr als erlaubt zu ernten, wandern die Vögel ab – er hat ein einziges Jahr lang etwas mehr Ernte, und danach kann er zusehen, wie sein Nachbar bei den abgewanderten Vögeln im nächsten Jahr die Daunen einsammelt.

eiderdaunen

 

Kurz und bündig rächt sich hier Fehlverhalten, was einen außerordentlich großen erzieherischen Effekt hat. Im Höchstfall ist es möglich, den Vögeln einen guten Lebensraum zu schaffen. Es werden Windschutzmauern oder kleine Hütten für das Brutgeschäft angeboten und die Bauern vertreiben die mehr oder minder natürlichen Feinde der Vögel. Hier hat die schlechte Haltung von Nerzen/Minks ein menschengemachtes Problem geschaffen, dem die Bauern versuchen Einhalt zu gebieten in dem sie die nicht natürlichen Freßfeinde aus den aufgelösten Nerzfarmen jagen.

Die Eiderente steht nicht mehr auf der roten Liste der gefährdeten Arten der ICUN 2007, ist aber in Island selbst ganzjährig geschützt. Daher gibt es klare Vorgaben wann und wie die Daunen gesammelt werden dürfen, und: wie wenig man diese Enten an Ihren Brutplätzen stören darf.

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerWeiter Einkaufen